Language
Language

Pflück das Blaue dir vom Himmel (Song „Go, and catch a falling star“)

Pflück das Blaue dir vom Himmel,
Lös das Lebenslabyrinth,
Wisse um das Zeitgewimmel
Und wo Tod und Teufel sind,
Lerne der Sirenen Sang,
Mach die Neider platt und lang
Und dann find
Jenen Wind
Aus dem große Geister sind.

Hast du alles dies vollbracht,
Kannst du mit dem Herz auch sehn,
Reit so lange durch die Nacht,
Bis die Haare weiß dir wehn.
Komme dann zurück und sag
Deiner Weisheit Endertrag,
Nämlich dass
Nie etwas
Weiblich ist und von Verlass.

Aber wär da doch die Eine,
Wo die Wallfahrt sich wohl lohne –
Spar die Worte, lass es sein, nee,
Denn es lohnt sich nicht die Bohne.
Gehst du los, um sie zu sehen
Wird sie zwischenzeitlich zehn,
Zehnmal zehn
Andre sehn
Und mit ihnen schlafen gehen.

John Donne (1571-1631), frei nachgedichtet von Jörg Hilbert

© Jörg Hilbert 2018